Bündnispartner*innen

Frauenzukunft e.V. ist ein Bildungsträger. Wir begleiten Frauen auf dem Weg zu einem erfolgreichen Zugang zum Arbeitsmarkt, organisieren Bildung und Qualifikationen für sie.
Unsere Projekte sind die Berufsorientierungskurse, die Schulabschlusskurse, die Weiterbildungsberatung und die Mobile Bildungsberatung.
 
Wir bieten keine Alphabetisierung an, helfen Frauen mit Schriftsprachproblemen aber auf der Suche nach Kursen und haben in unseren Berufsorientierungskursen häufig Frauen, die bisher wenig Schriftsprache mehr verwendet haben.

Der Berufsorientierungskurs ist der erste Schritt auf dem Weg zum ersten Schulabschluss und auch in weitere Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung und in den Beruf. Wir stärken die Teilnehmerinnen in den hierfür notwendigen Kompetenzen: Kommunikations- und Teamfähigkeit, Zeitplanung, Ausdrucksweise und Organisationsfähigkeit, Auffrischen/Sammeln von Wissen in den Schulfächern, Entwicklung von Zielen und Zeitplan für den Weg in den Beruf, Sprachkenntnisse.
  INA-Pflege PLUS (Integriertes Angebot zur Alphabetisierung und Grundbildung im Pflegebereich; Professionalisierung-Literalisierung-Unterstützung-Sensibilisierung)
·         Drittelmittelprojekt der Humboldt-Universität zu Berlin, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät Institut für Erziehungswissenschaften, Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik
·         Das Projekt INA-Pflege hat seit 2012 mit vielen Akteur*innen der Handlungs- und Entscheidungsebenen ein stabiles und professionelles Netzwerk aufgebaut. Mit INA-Pflege PLUS wollen wir das Netzwerk bundesweiter und regionaler Akteur*innen der Pflegehilfe erweitern, stabilisieren und etablieren. Durch eine effiziente strukturelle Verankerung von Grundbildung als Querschnittsthema in der Pflege(-hilfe) werden wir einen nachhaltigen und tragfähigen Beitrag sowohl zur quantitativen als auch qualitativen Personal- und Nachwuchssicherung in der Pflegehilfe leisten
·    Wie bereits in den Vorgängerprojekten steht bei INA-Pflege PLUS die nachhaltige strukturelle Verankerung von Grundbildung und Alphabetisierung als Querschnittsthema in der Pflege(-hilfe) im     Vordergrund. Im Projekt „INA-Pflege PLUS – Netzwerk bundesweiter und regionaler Akteur*innen“ stehen der Aufbau, die Weiterentwicklung und Verstetigung der Kooperationen unterschiedlicher Akteur*innen verschiedener Systemebenen, die Verantwortung im Pflegebereich übernehmen, im Mittelpunkt. Des Weiteren wird eine bundesweit wirkende Öffentlichkeitsarbeit auf- und ausgebaut, um Grundbildung in der Pflege(-hilfe) zu etablieren und zu stabilisieren und damit die Qualität von Lehr- und Lernprozessen in Qualifizierungsangeboten und in (Aus-)Bildungsformen im Pflegebereich zu erhöhen.
Im Rahmen der Projektlaufzeit sind folgende Ziele angestrebt:
·         Erarbeitung eines Kommunikationskonzeptes als Basis für eine breite Öffentlichkeitsarbeit zur Grundbildung in der Pflege(-hilfe)
·         Etablierung und Ausbau eines Wissenschaft-Praxis-Dialogs und Netzwerkmanagements zur Qualitätsentwicklung im Pflegebereich
·         Sensibilisierung und Professionalisierung von Lehrkräften und Bildungsplanenden im Bereich der Pflege(-hilfe)
·         Weiterentwicklung des Forschungsstands hinsichtlich des didaktisch-methodischen Einsatzes von spezifischem Lehr- und Lernmaterial für gering Literalisierte in der Pflege(-hilfe)
·         Links:
  Homepage: INA-Pflege PLUS — Arbeitsbereich Wirtschaftspädagogik (hu-berlin.de)
https://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/de/wipaed/international/projekte/ina-pflege-plus
 Toolboxen: INA-Pflege-Toolbox (wbv.de) https://www.wbv.de/erwachsenenbildung/publikationen/ina-pflege-toolbox.html
·         Kontakt:
  E-Mail: ina-pflege.ewi@hu-berlin.de
Telefon: 030 2093-66897


Mit freundlichen Grüßen,


Ihr INA-Pflege PLUS-Team
Zentrum für Migration und Integration des AWO Landesverbandes Berlin e. V., Stettiner Str. 12 in 13357 Berlin
Stand: 05-2022
 
Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) bildet zusammen mit der Allgemeinen Sozialberatung (MSD) die Arbeitsschwerpunkte des Beratungszentrums für Migration und Integration der Arbeiterwohlfahrt. Mitarbeiter:innen des Beratungszentrums unterstützen und begleiten Neuzuwander:innen und Menschen die hier schon länger leben in ihrem Integrationsprozess.
Die Mehrzahl der Besucher:innen des Zentrums bilden Migrant:innen aus der Türkei und aus arabischen und afrikanischen Ländern. Dies ist zum einen auf die Bevölkerungsstruktur der Umgebung, zum anderen auf die Sprach- und Kulturkompetenz der Mitarbeiter:innen zurückzuführen. Aber auch Migrant:innen aus dem europäischen Raum, aus Lateinamerika und  zunehmend aus anderen Staaten wie z. B. Bangladesh nutzen das Beratungsangebot des Zentrums.
 
Es wird zu verschiedenen Schwerpunktthemen beraten wie z.B.: bei Fragen zu Sozialleistungen, zur Rente, zum Aufenthalt und zur Einbürgerung und zu familiären, arbeitsspezifischen und gesundheitlichen Fragen.
Es werden zusätzliche kostenlose Sprechstunden durch Rechtsanwält:innen, Mitarbeiter:innen der DRV, durch Mobijob und der Bundesagentur für Arbeit angeboten.
 
Die Migrationsberatung stützt sich sowohl auf ein trägerinternes Netzwerk als auch auf die Zusammenarbeit mit externen Diensten und Einrichtungen (z.B. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Sprachkursträger, Qualifizierungsträger, Landesamt für Einwanderung, JobCenter, Arbeitsagentur, etc.).
 
Die Beratung findet in deutscher Sprache oder je nach Bedarf auch in einer der vorgehaltenen Migrationssprachen (Türkisch, Arabisch, Englisch, Spanisch) statt.
 
Telefonische Sprechzeiten:
Montags von 10.00 – 13.00 Uhr
Donnerstags von 13.00 – 17.00 Uhr
 
unter der Telefonnummer: 666439 – 0
 
 
Ansprechpartnerinnen für das Alpha-Bündnis Berlin Mitte:
 
Marlena Marten:     666439 – 17; marlena.marten@awoberlin.de
Lisa Friedmann:      666439 – 16; lisa.friedmann@awoberlin.de
Monika Popp:         666439 – 14; monika.popp@awoberlin.de
Sprungbrett zum Erfolg, Schulung & Beratung GmbH
 
Coaching Angebote:
 
https://sprungbrettzumerfolg.com/weiterbildungen/
 
Einzelcoaching: Bewerbungstraining / Jobcoaching
(56 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 2 Monate)
 
Einzelcoaching: Fit für die erfolgreiche Selbständigkeit / Existenzgründung
(56 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 2 Monate)
 
Einzelcoaching: Sozialcoaching / Wohnungssuche
(56 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 2 Monate)
 
Einzelcoaching: Texten und Kommunikation
(56 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 2 Monate)
 
Einzelcoaching: Projektmanagement
(56 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 2 Monate)
 
Einzelcoaching: Berufsbegleitendes Coaching
(104 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 6 Monate)
 
Einzelcoaching: Digitalisierung am Arbeitsplatz
(84 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 4 Monate)
 
Einzelcoaching: Lese-/Sprach- & Schreibkompetenzen
(112 Unterrichtseinheiten, Laufzeit 4 Monate)